”Schwäbischer Sonndig"
am 14.10.2018 in der Festhalle Scheer

Besucher Halle

Eine fast überfüllte Stadthalle bei einem sonnigen Herbsttag

Onser abwechslungsreicher "Schwäbischer Sonndig" am vergangenen Sonntag war, für den
Liederkranz Scheer als Gastgeber, ein großer Erfolg. Hatten wir anfangs noch gebangt,
wie diese doch recht neue Idee ankommen wird, wurden wir von den Besucherströmen regelrecht überrascht.
Ond des bei dem scheenen Wetter - do hockt mo doch net in a Halle. (aber schee gschmückt war se)
Den anwesenden Besuchern wurde ein abwechslungsreiches Programm aus Musik und meist humoristischen oder dramatischen Vorträgen in der schwäbischen Mundart geboten. Es gab viel Gelächter und Applaus. Insgesamt herrschte eine vergnügliche und stimmungsvolle Atmosphäre.

Claus Müller unterhielt mit deftigen Geschichten, Eugen Pröbstle rezitierte Gedichte des schwäbischen Dichters Michel Buck, der vor über 150 Jahren lebte.

Ein großer Lacherfolg war Eleonore Weiß, die als Putzfrau "Amale" auf die Bühne kam und über ihre
Arbeit in der Kirche sinnierte. Da bekamen so manche ihr "Fett" weg, sei es der Schultes, der Pfarrer usw.

Die Anita Gulde aus Dürmentingen, Mitglied bei den "Donau-Bussen-Originalen" resümierte über die
Tücken der schwäbischen Sprache, darunter auch welchen Weg ein "Popel" (der Rotz oder der Schnodder) gehen kann
.
Und auch Johanna Pröbstle, die vor nicht allzu langer Zeit ihren 100-sten Geburstag feierte, ließ es sich nicht nehmen, mit einer lustigen Begebenheit ans Mikrofon zu treten.

Aber: auch der Gesang kam nicht zu kurz. Der Liederkranz Scheer, unter der Leitung von Michael Stecher,
begrüßte zu Beginn das Publikum mit einem fröhlichen und herzlichen "Hei, grüß die Gott Ländle, Gott grüß ui ihr Leit" und noch zwei Liedern.

Der Männergesangsverein, unter der Leitung von Klaus Bohner, begeisterte die Besucher mit schwäbischen
Liedern und württembergischen Hymnen. Da sang doch so der eine, oder andere Besucher mit. Ond d`r "Zottelmarsch" mit seinem "anspruchsvollen" Text sorgte für viele Lacher. Zum Abschluß "wanderte" der Liederkranz Scheer und der Männergesangsverein Rulfingen stimmgewaltig ins" Schwabenland".
Mehrfach sangen wir mit unserem Publikum altbekannte Volkslieder. Da durften natürlich Lieder, wie "Auf der schwäbschen Eisenbahne" oder "Am Brunnen vor dem Tore.." nicht fehlen, begleitet wurde dies von Hans-Peter Hirthammer auf dem Akkordeon.

Und: unsere Gäste sangen begeistert mit. Auf einer Leinwand konnten die Texte mitgelesen werden. Weil d`r Schwob kennt meischt bloß den erschten Vers.
Kurzum: Es war eine wirklich tolle Veranstaltung, mit viel Spaß und Begeisterung.

Natürlich braucht`s da aber auch ganz viele Helfer im Hintergrund.
Und bei denen wollet mer ons jetzt au bedanke.

Ganz herzlichen Dank sagen wir an alle, die mitgholfe han
- bei onserem  Angebot an schwäbischen Kulinarien. Des kam auch wirklich gut an. S`war mal was anderes.
  Besonderer Dank an Claudia und Marianne
- beim Aufbau/Abbau und Schmücken der Festhalle
- an alle, die uns geholfen haben bei der Bewirtung
- beim Kirchengemeinderat
- allen Kuchenspendern
- unseren Sponsoren
 ond zom Schluß sage i no, so han i es au am Mikro in der Halle gsait:

Kommet vorbei zom Senga!
Weil nämlich: des Senga guat tut, s`Gedächtnis werd träniert, d`Bludruckt senkt, d`Lunga werd träniert, mr bleibt jong ......ond schee macht`s au. 
 

Blumengebinde

Unsere schönen Blumengestecke,
 gezaubert von Ute Grotz und Marianne Wobbe

MGV Rulfingen

Männergesangverein Rulfingen

Anita Gulde

Anita Gulde

Klaus Müller

Claus Müller

Eleonore Weiß, die Putzfrau

Eleonore Weiß
die Putzfrau

Unsere 100 jährige Johanna Probstle

Unsere 100 jährige
Johanna Pröbstle

Eugen Pröbstle

Eugen Pröbstle

Hans Peter Hirthammer

Hans-Peter Hirthammer


Einladung zum "Schwäbischen Sonndig"
am 14.10.2018 ab 14.00 Uhr in der Festhalle Scheer

Der Liederkranz lädt ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein.
Ja, was isch des überhaupt - ein Schwäbischer Sonndig? Hier in Scheer?

Wir haben mehrere Mundartdichter, kundig des schwäbischen Dialektes und den Männerchor aus
Rulfingen hierzu gewinnen können. Im Vordergrund steht unser Dialekt - weil: Schwäbisch isch schee!

Schwäbisch schwätza und singa erfährt immer mehr Zulauf. Ond des wollema mit onseren Gästen au doa.

Das gemeinsame Singen mit unseren Gästen ist uns sehr wichtig. Wir laden dazu ein, altbekannte Volksweisen
gemeinsam zu singen. Für nicht ganz Textsichere haben wir die entsprechenden Liedtexte zu Verfügung.

Mitwirkende sind:

Anita Gulde
aus Dürmentingen, bekannt in ihrer Region als Mitglied der "Bussen Originale", schwätzt sie mit Humor und Sprachwitz über die Widrigkeiten unserer Sprache.

Claus Müller, gebürtiger Scheermer, bekannt von den Seniorennachmittagen in Scheer, kennt viele
Vorkommnisse, bringt Leute regelmäßig zum Lachen.

Eugen Pröbstle,  rezitiert Gedichte des Mundartdichters Michael Buck (Stichpunkt: d`Goischt).

Eleonore Weiß, gibt ein eigens verfasstes Gedicht über das "Amale" zum Besten.

Männerchor Rulfingen, singt schwäbische Lieder (Leitung: Klaus Bohner).

Hans-Peter Hirthammer begleitet die Gäste beim gemeinsamen Singen am Akkordeon.

Liederkranz Scheer e.V seit 1840
 
- als Gastgeber, begrüßt die Gäste mit einem schwäbischen
 "Hey Grüß die Gott Ländle,
Gott grüaß ui ihr Leit..." (Leitung: Michael Stecher).

Mit Kaffee und Kuchen, echt schwäbischen Schmankerln wollen wir unsere Gäste verwöhnen.
Ond: da darf au en rechter Moscht net fehla!

Der Eintritt ist frei, über eine Spende würden wir uns freuen.

Also "herdappa" zum "Schwäbischen Sonndig" - au "Reigschmeckte" send herzlich willkomma.

Ond jetzt no - a bissle bettla:
Wer kann no en Kuchen für den "Schwäbischen Sonndig "backen? Bitte meldet Euch bei der Ute Grotz.
Tel: 07572 / 1785

1. Vorsitzende
Anzolina Pantazis-Bär
 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon